U10 Future Stars - Deutsche Baseball Akademie zu Gast bei den Braunschweig 89ers


Am Wochenende wurde der 89ers Sports Park zum Schauplatz eines ganz besonderen Baseballevents, denn die 89ers waren Gastgeber des U10 Future Stars Programms der Deutschen Baseball Akademie.


Sonnenschein und sommerliche Temperaturen boten beste Bedingungen für rund 30 talentierte Baseballer der Jahrgänge 2011 und jünger, die mit ihren Eltern aus dem gesamten Bundesgebiet nach Braunschweig gereist waren, um zwei Tage professionelles Baseballtraining zu absolvieren. Auch die 89ers waren mit vier Spielern vertreten.


Sechs erfahrene DBA-Coaches, darunter der sportliche Leiter des U10 Future Stars Programms Ulli Wermuth, früherer Bundesligatrainer der Mainz Athletics und der Stuttgart Reds, sowie der organisatorische Leiter Tom Bieth (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Baseball und Softball Jugend), boten ein hochklassiges Training an.


An beiden Tagen erhielten die Kinder in Kleingruppen im ersten Teil des Camps zunächst die Gelegenheit verschiedene Aspekte des Baseballsportes an fünf unterschiedlichen Stationen zu trainieren. Nachdem die Kinder zwei Stunden intensiv an ihren Offense- und Defense-Skills gearbeitet hatten, traten die jungen Baseballer nach einer kurzen Verschnaufpause in drei Teams zum Spiel gegeneinander an. Hier zeigte sich dann auch deutlich die Klasse der jungen Teilnehmer. Schlagstark, fangsicher und mit hohem Spielverständnis boten die kleinen Baller den zahlreichen Zuschauern sehenswerte Baseballszenen. Mit viel Talent und einer bemerkenswerten Begeisterung für ihren besonderen Sport sowie dem nötigen Quäntchen Ehrgeiz konnten die Kinder auf sich aufmerksam machen und eventuell wird man dem einen oder anderen kleinen Baseballspieler bald in der U12-Nationalmannschaft begegnen.


Auch unsere 89ers-Spieler Bennet, Christoph, Jonathan und Malte haben in diesen zwei Tagen eine Menge gelernt, hatten viel Spaß und wussten von sich zu überzeugen.


Die Braunschweig 89ers wünschen allen Future Stars weiterhin viel Erfolg und freuen sich auf ein erneutes „Play Ball“ vielleicht im nächsten Jahr.



(Fotos: Miriam Wesche, Marcus Wesch, Marco Failla)





Aktuelle Einträge