Krönender Abschluss der Saison der Schüler - Deutsche Meisterschaften in Bad Homburg


Am vergangenen Wochenende gab es für das Schüler-Nachwuchsteam der Braunschweig 89ers das Highlight der Saison - die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Bad Homburg.


Neun Teams aus ganz Deutschland kämpften um den Titel. In der Vorrunde mussten die 89ers gegen die Berlin Flamingos, die Paderborn Untouchables und die Gauting Indians antreten. Das Trainerteam Timm Strübing, Sepp Howen und Markus Wesch musste lediglich auf Wilhelm verzichten, der leider kurzfristig absagen musste.


Im ersten Spiel zeigten die Berlin Flamingos, warum sie als klarer Favorit in das Turnier gegangen sind. Gegen die mit einigen Nationalspielern gespickte Mannschaft gab es für die 89ers nichts zu holen. Kleinere Fehler werden von hochklassigen Gegnern sofort bestraft und die Schnelligkeit der gegnerischen Pitcher stellte die Braunschweiger in der Offensive vor einige Probleme. Hinzu kam eine gewisse Nervosität, die einige unserer Youngstars im ersten Spiel etwas hemmte. Dennoch fiel die Niederlage gegen den späteren Deutschen Meister mit 10:0 etwas zu hoch aus.


Im zweiten Spiel zeigten die 89ers gegen Paderborn einen großen Kampf. "Paderborn ist eine Baseball-Hochburg in Deutschland. Dort gibt es sogar ein Baseball-Internat und eine Vielzahl an talentierten Nachwuchsspielern", sagte Trainer Timm Strübing. Und doch konnten die Braunschweiger das Spiel bis zum 4. Inning offen gestalten. Dies lag vor allem auch an Pitcher Julian B., der eine hervorragende Leistung auf dem Mound zeigte. Am Ende setzten sich die Paderborner mit 7:3 durch. "Wir waren mit dem Spielverlauf sehr zufrieden und haben das Spiel lange offen gehalten. Unsere Kids haben gezeigt, dass sie auch gegen hochklassige Teams in der Lage sind mitzuhalten", zeigte sich Trainer Sebastian Howen trotz der Niederlage zufrieden.


Am zweiten Tag ging es dann im letzten Gruppenspiel gegen den Meister aus Bayern, die Gauting Indians. Dieses Spiel entwickelte sich zu einem echten Baseballkrimi und einem der Highlights des Turniers. Pitcher Keylen F. erwischte einen tollen Tag auf dem Mound und auch die Defensive spielte fehlerfrei. In der Offensive konnten Julian Z., Shoma K. Keylen, Bennet W. und Joni S. gute Hits landen und so insgesamt 3 Punkte ins Ziel schlagen. Als Shoma Keylen auf dem Mound ablöste, führten die 89ers mit 3:1. Im letzten Inning konnten die Indians einen weiteren Punkt erzielen, bevor Joni mit einem sehr schönen Catch das dritte Aus zum viel umjubelten 3:2 Sieg erzielte. "Wir wussten wenig über die gegnerischen Teams, außer, dass wir als klarer Außenseiter in das Turnier gegangen sind", so Strübing. "Wir hatten uns einen Sieg erhofft und sind, genau wie unsere Kids sehr zufrieden und stolz auf die gezeigten Leistungen".


Im Spiel um den siebten Platz gab es dann zwar eine Niederlage gegen Hamburg, dennoch war das "Abenteuer Deutsche Meisterschaft" ein voller Erfolg für die 89ers. "Wir haben uns toll verkauft, Niedersachsen und Braunschweig gut vertreten und bei einigen Teams und Trainern Eindruck hinterlassen", ergänzt Howen. Diesen Eindruck bestätigten viele der anwesenden Trainier, Umpire und Offiziellen. Für einige der Spieler waren die Spiele bei den Deutschen Meisterschaften die letzten in der Klasse U12. Im nächsten Jahr werden Shoma, Mathis, Bennet, die beiden Julians und Noah in das Jugendteam aufrücken und dort weitere Erfahrungen sammeln.


Die Erfolge der Nachwuchsteams, die Meisterschaft der Schüler und die Vizemeisterschaft der Jugend sind das Ergebnis der hervorragenden Arbeit des gesamten Nachwuchs-Trainerteams und können gar nicht hoch genug bewertet werden. "Die Kids rücken nach und nach in die Herrenmannschaften auf und haben in dieser Saison bereits mehrfach gezeigt, dass wir inzwischen einen leistungsstarken Unterbau haben. Das lässt für die Zukunft hoffen, in der sich die 89ers in allen Mannschaften viel vorgenommen haben", fasst Timm Strübing zusammen. "An unseren Kids werden wir noch viel Freude haben!"




(Fotos: Normen Elker & Jens Götz)