Hamburg Stealers gewinnen im ersten Spiel deutlich im zweiten Spiel knapp.


Spiel 1 jetzt schon bei 89ersTV online...


Die Hamburg Stealers II, Meister der letzten Saison, ließen den Braunschweig 89ers im ersten Spiel des Tages keine Chance. Pitcher der Stealers, Ben von der Thüsen gab gerade mal vier Hits ab und ließ keinen Punkt der Gäste zu. Mit 0:10 gingen die 89ers am Ende deutlich unter. Im zweiten Spiel sah es deutlich besser aus, bis zum fünften Inning lagen die Braunschweiger Baseballer in Führung. Am Ende konnten sich dann wieder die Stealers mit einem knappen 6:7 durchsetzten.

Die Hamburg Stealers zeigten schon in den ersten Innings eine starke Offensive. Marco Harder begann das Spiel mit einem Double und konnte auf den Groundball von Marvin Kilic den ersten Punkt der Gäste erzielen. Bereits nach dem zweiten Inning stand es 0:5 für die Stealers aus Hamburg. Gute Hits der Stealers aber auch die Defensive der 89ers half dabei die Führung so deutlich werden zu lassen. Dabei zeigte Pitcher der 89ers, Leon Mühlen, bis auf im zweiten Inning, eine solide Leistung. Er warf 13 Strike-Outs und hielt die Braunschweiger im Spiel. Die Offensive konnte gegen das gute Pitching von von der Thüsen nicht zünden. Immer wieder kamen die Baseballer des SV Lindenberg in gute Situationen, konnten aber nicht den entscheiden Schlag ins Feld bringen.

Nach 6.1 Innings verließ Mühlen den Mound. Da stand es immer noch nur 0:6 für die Stealers. Gegen Einwechselwerfer Marvin Freise legten die Stealers vier weitere Punkte nach und am Ende war es eine deutliche 0:10

 

Anders lief es im zweiten Spiel. Die Offensive der 89ers legte gleich zu Beginn los. Robert Dröge legte mit einem Single los. Max Jaeger zog nach und mit Läufern auf der zweiten und dritten Base konnte Marco Failla mit seinem 2-RBI-Double die 89ers mit 2:0 in Führung bringen. Marc Hoffmann überquerte die Platte auf den Hit von Danilo Zayas Lauzan zum 3:0. Pitcher der Stealers Benjamin Nikolmann startete mit einigen Problemen. Auf Seiten der 89ers lief es für Pitcher Sebastian Kaulza besser. Er musste gerade mal vier Würfe werfen, um die nötigen drei Aus im ersten Inning zu erzielen. Im zweiten Inning kamen die Stealers ran. Begünstigt durch Fehler der 89ers Defensive stand es nach eineinhalb Innings 3:2. Ihrerseits legten die Braunschweiger aber nach und stellten den alten Abstand wieder her und nach drei Innings stand es 6:2 für die 89ers.

Die Stealers reagierten mit einem Pitcherwechsel und Michael Kujoth übernahm auf dem Mound für Nikolmann. Das Spiel sollte ab dem Zeitpunkt drehen, da den 89ers Offensiv nicht mehr viel gelang ab dem vierten Inning. Im vierten und fünften Inning kämpften sich die Hamburger Stück für Stück zurück ins Spiel. MIt jeweils zwei Punkten stand es nach fünf Innings 6:6.

Im sechsten Inning kamen die 89ers bei bereits zwei Aus nicht aus dem Inning. Mathis Grope (BB) brachte die Stealers durch den Double von Simon Bäumer mit 6:7 in Führung.

Im letzte Inning versuchten die Braunschweig 89res alles um das Spiel noch zu drehen aber nach einem Walk an Mika Kockmann ließen die Stealers nicht anbrennen und beendetetn die Pratie mit einem Doubleplay und siegten knapp mit 6:7.