Dezimierte 89ers gewinnen souverän bei den Bremen Dockers

Ein interessantes Spiel stand am vergangenen Wochenende für die Braunschweig 89ers bevor. Sowohl die Bremen Dockers als auch die 89ers konnten nicht auf den vollen Kader zugreifen. Die Gäste aus der Löwenstadt mussten gleich auf vier Spieler verzichten. Atsushi Hashimoto, Marvin Voigt, Marc Hoffmann und Sebastian Kaluza standen nicht im Aufgebot. Bremen hatte mit dem gleichen Problem zu kämpfen. Auf dem Papier wäre es ein Spietzenduell gewesen. So wussten die trotzdem gut besetzten Braunschweiger Baseballer nicht, was sie an der Weser erwartet. Am Ende waren es dann doch zwei souveräne Siege für die 89ers. Mit 11:6 und 13:6 gelangen zum Abschluss einer überragenden Vorrunde die Siege Nr. 15 und 16.

Die 89ers erwischten gegen den Pitcher der Dockers, Hendrik Freiheit, keinen guten Start. Die ersten drei Batter konnten nichts Zählbares verbuchen und nach drei schnellen Aus wechselte das Schlagrecht. Leon Mühlen startete wie gewohnt als Pitcher für die 89ers. Mühlen musste gleich im ersten Inning einen Rückstand in Kauf nehmen. Niclas Führling (HP) und Randi Francia Contrea (1B) standen bei einem Aus nach einem Fehler der 89ers auf der dritten und zweiten Base. Leonel Ignacio Moncada Gotera brachte mit seinem Groundball zu Mika Kockmann (2 B) den ersten Run für die Dockers über die Platte. Lino Glißmann baute mit seinem Hit die Führung auf 0:2 aus.

Im zweiten Inning gelang den Gästen aus Braunschweig der Ausgleich. Aaron Toporek (HP) und Marvin Freise (BB) standen bei keinem Aus an der zweiten und dritten Base. Remko Ahrens gelang der erste Hit in dem Spiel und verkürzte auf 1:2. Mika Kockmann erarbeitete sich einen Walk und füllte damit die Bases. Dominic Stripling gelangte ebenfalls per Walk auf Base (2:2). Im 2. Inning ließ Mühlen keine Punkte der Dockers zu und bis zum vierten Inning blieb das Spiel ausgeglichen. In diesem vierten Inning holten die Dockers ganze drei Runs bei zwei Aus. Die Bremer waren zu dem Zeitpunkt besser im Spiel und hatten bereits acht Hits auf ihrem Konto. Dem stand nur ein Hit der 89ers gegenüber. Führling brachte mit seinem 2-RBI-Double zwei Punkte nach Hause und konnte auf den Hit von Francia Contrea selbst punkten (2:5). Doch die Braunschweiger ließen sich nicht beirren und drehten im sechsten Inning die Partie. Rene Jecht Gonzalez (BB), Kockmann (FC) und Stripling (BB) füllten bei zwei Aus die Bases. Robert Dröge brachte die 89ers mit seinem 2-RBI-Single wieder heran (4:5). Max Jaeger legte einen weiteren 2-RBI-Single zur 6:5 Führung nach. In der zweiten Hälfte des Spiels drehte die 89ers Offensive auf, was den Dockers auf der anderen Seite nicht mehr gelang. Kockmann übernahm auf dem Mound und benötigte im 6. Inning lediglich acht Würfe. Nach einem Strike Out und einem schönen Double-Play war das Inning auch schnell beendet.

Im siebten Inning wechselten auch die Bremer ihren Pitcher. Gotera übernahm für Freiheit. Gegen ihn bauten die 89ers die Führung immer weiter aus und entschieden mit drei Runs im siebten und zwei im achten Inning das Spiel. Gegen Kockmann gelang den Dockers nur noch ein Punkt zum Endstand von 11:6. Am Ende hatten beide Teams 12 Hits auf ihrem Konto, aber die Defensive der 89ers ließ einfach nichts mehr zu und Aaron Toporek beendete das erste Spiel mit einem sensationellen Diving-Catch im Centerfield.


 

Deutlich souveräner lief es im zweiten Spiel für die 89ers. Pitcher der Dockers, Randi Francia Contrea, musste sogleich zwei Punkte der Braunschweiger hinnehmen. Leadoff Robert Dröge sorgte nach seinem Hit und einer Stolen Base für den ersten Punkt. Nach dem Hit von Cordell Bowie konnte er locker den ersten Run erlaufen. Aaron Toporek schlug einen Double und beide Runner der 89ers standen auf Scoring Position. Marvin Freise sorgte mit einem weiteren Hit für die 2:0 Führung.

Wie gewohnt stand Aaron Toporek als Pitcher für die 89ers im zweiten Spiel auf dem Mound. Er musste nur den Double von Francia Contrea hinnehmen und kam unbeschadet aus dem ersten Inning. Im zweiten Inning stellten die Gäste aus Braunschweig die Weichen auf Sieg. Zu vier schönen Hits kamen noch zwei Walks, die am Ende fünf Punkte und eine deutliche Führung der Braunschweiger auf das Scoreboard brachten (7:0). Im Gegenzug gelang es den Dockers, zwei Punkte gut zu machen. Lino Glißmann und Yannick Müller kamen per Hit auf Base. Jetzt erlaubte sich die Defensive der 89ers Fehler, die die Dockers nutzen. Das ließ sich Pitcher Toporek nicht gefallen und schickte die beiden folgeneden Schlagleute per Strike-Out auf die Bank (7:2).

Beim Spielstand von 8:2 gelang es den Dockers im fünften Inning einen weiteren Punkt gut zu machen. Mit einem Pitcherwechsel sollten weitere Punkte der 89ers verhindert werden. Yannick Müller gelang das jedoch nicht. Anfang des sechsten Innings standen Marvin Freise (HP) und Timm Strübing (2B) in Scoring Position. Dröge sorgte mit einem 2-RBI-Single wieder für eine komfortable Führung (10:3). Doch auch Toporek merkte man im sechsten Inning die Erschöpfung an, nachdem er im ersten Spiel schon einige Körner ließ. Es folgten drei Hits in Folge und ein Walk. Coach Strübing nahm das Tempo aus dem Spiel und redete mit seinem Werfer. Der folgende Schlagmann der Dockers schlug einen Ball ins Centerfield, den Dröge aus der Luft fangen konnte und mit seinem schnellen Wurf zur Homeplate zudem einen weiteren Punkt verhinderte. Nach zwei Ground-Outs und einem weiteren Punkt der Dockers war das sechte Inning ohne größeren Schaden überstanden (10:5). Im letzten Inning legten die 89ers drei weitere Punkte nach, die Dockers hingegen nur einen. So stand es am Ende deutlich 13:6 für die 89ers, die damit die reguläre Saison als Tabellenerster beenden.


Header Logo.png