Braunschweig 89ers sind Meister in der 2. Bundesliga!

Jetzt ist es offiziell: Das noch ausstehende Spiel gegen die Bremen Dockers wird laut Verband aus terminlichen Gründen nicht nachgeholt. Damit sind die Braunschweig 89ers zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte Meister in der 2. Bundesliga. Letztmalig gelang dies dem Team 2018.

Mit dem erhofften Aufstieg in die 1. Bundesliga wird es für die Braunschweiger Baseballer nichts. Nach langen Überlegungen hat der Vorstand entschieden, diesen Schritt noch nicht zu gehen. Als Gründe dafür wurden finanzielle, strukturelle und auch sportliche Aspekte genannt.


„Das war natürlich erstmal eine herbe Enttäuschung für die Spieler und auch für mich als Coach“, fasst Timm Strübing die letzten Wochen zusammen. „Immerhin hatten wir uns als Saisonziel den zweiten Platz gesetzt, um entscheiden zu können, ob wir in das Aufstiegsrennen starten oder nicht. Das wir das letztlich übertroffen haben, zeigt, wie engagiert die Mannschaft gespielt hat. Da trifft uns diese Entscheidung natürlich hart. Inzwischen hat sich in der Mannschaft aber die Freude über den Titel durchgesetzt. Gefeiert haben wir noch nicht so richtig, holen das aber auf jeden Fall nach. Dazu laufen bereits Gespräche mit dem Restaurant „Playoff“ in den Schloss-Arkaden.“

Positiver Nebeneffekt des Meistertitels: Für das Allstargame der 2. Bundesliga Nordost, das am Wochenende in Elmshorn stattfindet, dürfen die Braunschweig 89ers vier Spieler stellen, die gegen eine Auswahlmannschaft aus norddeutschen Baseballgrößen antritt. Die 89ers werden in Elmshorn von Infielder Marc Hoffmann, Outfielder Robert Dröge, Pitcher Sebastian Kaluza und Catcher Max Jaeger vertreten. Außerdem wird auch Coach Timm Strübing mit von der Partie sein: „Die Jungs haben es sich alle verdient, im Allstarteam zu stehen. Sie haben großen Anteil am Meistertitel und gehören absolut zu den besten Spielern der Liga. Und auch ich freue mich über die Ehre, dass Allstarteam zu coachen. Natürlich wollen wir am Wochenende die Braunschweig 89ers gut repräsentieren und das Spiel gewinnen...“