Baseballkrimi gegen Alligators führt die 89ers wieder auf Platz 1

Was für ein Spieltag am vergangenen Wochenende im 89ers Sports Park in Lindenberg. Zu Gast waren die Elmshorn Alligators, die einen schlechten Saisonstart erwischten, aber am Ende der Saisoneine tolle Aufholjagd auf die vorderen Tabellenplätze starteten. In zwei packenden Spielen, in denen dem Baseballfan alles geboten wurde, holten sich die 89ers den Doppelsieg mit 8:7 und 12:11. Dank der Schützenhilfe der Hannover Regents, die beide Spiele gegen die Hamburg Stealers gewannen, stehen die 89ers wieder an der Tabellenspitze.

In der ersten Partie erwischten die 89ers den besseren Start, nachdem Starter Leon Mühlen keine Punkte der Alligators zuließ. Der Pitcher der Gäste aus Elmshorn, Theo Kielbasa, musste bereits im ersten Inning drei Punkte der 89ershinnehmen. Im dritten Inning glichen die Alligators mit einem mächtigen Schlag aus. Morten Lüdemann (BB) und Dennis Röpke (E5) standen auf der ersten und zweiten Base. Ryan James Mullahey schickte den Ball mit seinem Homerun über den Zaun im Right-Centerfield (3:3). Zu Anfang des fünften Innings konnten die Alligators in Führung gehen. Bei keinem Aus füllten sie die Bases. Durch ein schönes Double-Play und ein Ground-Out konnten sie aber nur einen Punkt aus dem Inning mitnehmen. Im Gegenzug gelangen den 89ers zum Ende des Innings zwei Punkte. Max Jaeger, Cordell Bowie und Marc Hoffmann kamen jeweils mit einem Single auf Base. Marvin Freise brachte mit seinem Ground den ersten Punkt über die Platte, Rene Jecht Gonzalez sorgte für die erneute Führung (5:4).

Im sechsten Inning mussten die Braunschweiger einen herben Rückschlag in Kauf nehmen. Nach einem knappen Spielzug an der ersten Base und dem wohl zu heftigen Protest des Pitchers Leon Mühlen wurde dieser des Feldes verwiesen. Die 89ers mussten kurzfristig umstellen und Marvin Freise übernahm auf dem Mound. Nach nur einem Wurf konnten die 89ers das Inning mit einem weitere Double-Play beenden. Auch den Braunschweigern gelang kein Run und die Partie drohte im siebten Inning zu kippen. Die Alligators füllten gegen Freise die Bases. Der zweite Hit-by-Pitch sorgte dann für den Ausgleich der Alligators zum 5:5. Die 89ers wechselten erneut ihren Pitcher. Oldie Sebastian Kaluza übernahm, konnte aber nach einem weiteren Fehler seiner Defensive die Führung der Gäste nicht verhindern (5:6).

Im achten Inning stand Kaluza der Top of the Lineup der Gäste gegenüber, konnte sich aber auf seine Defensive verlassen. Das dritte Double-Play an dem Tag und ein Ground-Out beendete die Offensivbemühungen der Gäste. Jetzt mussten die 89ers in den letzten beiden Spielabschnitten die Partie drehen. Aaron Toporek erarbeitete sich einen Walk und Jecht Gonzalez opferte sich und brachte Toporek per Bunt eine Base weiter. Die 89ers setzten alles daran das Spiel auszugleichen. Jetzt trat Marvin Voigt ans Schlagmal. Voigt schickte gleich den ersten Pitch über den Rightfield Zaun und sorgtemit seinem 2-RBI-Homerun für die Führung (7:6). Robert Dröge schickte gleich im nächsten At Bat den Ball wieder Richtung Zaun und stand an der zweiten Base. Max Jaeger baute die Führung mit seinem Linedrive Single ins Centerfield aus und brachte Dröge zum 8:6 nach Hause. Im letzten Inning wurde es nochmal spannend. Mullahey, der Powerhitter der Alligators, wurde per Groundball an der ersten Base ausgemacht. Thomas Venzke erarbeitete sich einen Walk und klaute die zweite und dritte Base. Alexander Grbani kam durch einen Fehler der 89ers auf Base. Gegen Marcel Weberschaffte Kaluza dann per Strike-Out das zweite Aus. LucasJahnckebrachte die Alligators mit seinem Hit auf 8:7 ran. Theo Kielbasa schickte den Ball ins Leftfield, wo Marvin Freise den Ball sicher fing und den Sieg der 89ers feierte.


 

Im zweiten Spiel standen sich die Importwerfer gegenüber. Diesmal erwischten die 89ers einen schlechten Start. Aaron Toporek, Pitcher der 89ers, musste schon im ersten Inning Punkte der Alligators hinnehmen. Ganze drei Runs schockten die Braunschweiger ein wenig, wobei die Defensive im ersten Inning alles andere als sicher stand. Auch der Pitcher der Gäste, Robert Ingram, kam nicht unbeschadet aus dem ersten Inning. Robert Dröges zweiter Double des Tages und ein weiterer Hit von Marc Hoffmann brachten die 89ers mit 1:3 etwas ran.

Im zweiten Inning lief es deutlich besser für die 89ers. Nach zwei Strike-Outs und einem Flyout war die Offensive der Gäste schnell beendet. In der Offensive konnten die 89ers bei zwei Aus die Bases füllen. Ein Walk für Cordell Bowie verkürzte das Spiel auf 2:3. Stück für Stück arbeiteten sich die Braunschweiger heran. Doch auch im zweiten Spiel gelang es den Gästen aus Elmshorn, bis zum siebten Inning in jedem Inning zu punkten. Auch die 89ers brachten stetig Runs auf das Scoreboard, doch liefen sie lange dem Rückstand hinterher. Im fünften Inning wechselte erstmalig die Führung. Ingram gab in dem Inning fünf Walks und einen Hit ab und musste das erste mal einen Rückstand in Kauf nehmen (9:7).

Im sechsten Inning schlugen die Alligators noch einmal zurück und holten ganze vier Punkte. Lüdemann (1B), Turner (2B) und Röpke (E5) füllten die Bases. Mullaheys 2-RBI-Double glich das Spiel aus. Durch den Groundball von Lucas Jahncke gingen die Alligators sogar in Führung. Ein weiterer Fehler der 89ers führte gar zum 9:11. Wie schon in der ersten Partie zeigte die Offensive der 89ers starke Nerven. Dröge und Jaeger kamen per Single auf Base. Bei einem Aus verkürzte Bowie mit seinem Linedrive ins Outfield das Spiel auf 10:11. Atsushi Hashimoto trat bei zwei aus an die Platte. Mit seinem 2-RBI-Double brachte er die 89ers mit großem Jubel erneut in Führung (12:11).

Im letzten Inning wurde es genauso spannend wie im ersten Spiel. Kaluza übernahm für Toporek auf dem Mound und es sollte wieder ganz knapp werden. Lüdemann kam durch einen Fehler der 89ers auf Base. Turner folgte per Walk, ehe Marvin Voigt mit seinem Catch im Centerfield für das erste Aus sorgte. Mullahey erhielt einen Freilauf und füllte bei einem Aus die Bases. Jahncke schlug einen harten Groundball zum Third-Basemann der 89ers Jecht Gonzalez. Trotz der beiden langen Spiele reagierte er perfekt, warf den Ball zum Force-Out an die Homeplate und verhinderte den Ausgleich der Alligators. Grbani trat an die Platte und Kaluza zeigte seine Nervenstärke. Mit einem Strike-Out sicherte er den 89ers den umjubelten zweiten Sieg an diesem tollen und spannenden Baseball-Tag.

Die nächsten beiden Heimspiele finden bereits am kommenden Sonntag, 28. August im Ballpark in Lindenberg statt.


(Fotos: Miriam Wesche)