89ers Offensiv-Power beendet Niederlagen Serie gegen Berlin

Das Ende der Saison 2021 rückt immer näher und endlich finden die Baseballer des SV Lindenberg zurück in die Erfolgsspur. Schon in den letzten Spielen kam die Offensive immer besser in Fahrt aber am vergangenen Wochenende war sie nicht mehr zu Bremsen. Insgesamt 27 Hits ließen den Berlin Flamingos keine Chance und nach langer Zeit endet die Niederlagen Serie. Am Ende hieß es 7:3 und 16:3 für die Braunschweig 89ers.

Starting-Pitcher Leon Mühlen erwischte einen guten Start und konnte sich auf seine Defensive verlassen. Zwei Fly-Outs von Danilo Zayas und ein Ground-Out von Mika Kockmann brachten die 89ers unbeschadet durch das erste Inning. Im Gegenzug punkteten die 89ers schon im ersten Inning gegen den Starter der Flamingos, Kolja Rocek. Robert Dröge kam per Single auf Base und konnte mit einem Steal bis zur zweiten Base vorrücken. Max Jaeger schlug einen weiten Ball ins rechte Centerfield und schickte Dröge mit seinem Triple für den ersten Punkt des Tages über die Homeplate. Renè Jecht Gonzalez brachte Jaeger mit seinem Opfer-Flugball zur 2:0 Führung nach Hause.

Im vierten Inning beim Spielstand von 4:0 musste Mühlen die ersten Punkte der Gäste aus Berlin in kauf nehmen. Bei geladenen Bases und zwei Aus konnte Felix Kunisch mit seinem Walk Shane Roley zum 4:1 über die Platte bringen, bevor Marc Hoffmann das dritte aus an der dritten Base selbst in die Hand nahm und die Flamingos keinen größeren Schaden anrichten konnten. Die 89ers hollten sich im unteren Teil des vierten Innings den abgegebene Punkt zurück. Dröges dritter Hit an diesem Tag brachte ihn bis zur zweiten Base und Marc Hoffmanns Hit sorgte für den alten Abstand - 5:1 für die 89ers. Im fünften Inning wackelten die 89ers ein wenig und die Berliner wußten ihre Chance zu nutzen und kamen bis auf zwei Punkte an die 89ers heran. (5:3)

Mühlen ließ jedoch in den letzten beiden Innings nichts anbrennen und die solide Defensive sorgte für die nötigen Outs. Zwei weitere Punkte im sechsten Inning machten schließlich den Sack zu und brachten die 89ers endgültig auf die Siegesstraße. Ein kleiner Wehmuttropfen bleibt. First-Basemann Renè Jecht Gonzalez verletzte sich beim Sprint zur ersten Base. Er stieß mit dem Gegenspieler zusammen und landete unsampft auf der Schulter und fällt wohl länger aus. Damit müssen die 89ers mittlerweile auf vier Stammspieler verzichten und Akteure aus dem Nachwuchs und der zweiten Mannschaft müssen sich beweisen.

 

Mika Kockmann fing mittlerweile wie gewohnt das zweite Spiel des Tages auf dem Mound an. Drei Innings ließ er nur fünf Baserunner zu und gab keinen Punkt ab. Dennis Seele pitchte für die Berlin Flamingos, er erlebte auf dem Hügel einen rabenschwarzen Tag. Im Gegensatz zu den 89ers, musste er drei Innings eine Punkteflut hinnehmen. Das Spiel war quasi nach seinen 2.1 Innings schon entschieden. Im ersten Inning brachte erneut Jaeger, Dröge für den ersten Punkt über die Homeplate. Bei geladenen Bases brachte Remko Ahrens mit seinem 2-RBI-Single die 89ers mit 3:0 in Führung. Mika Kockmanns Sac-Fly sorgte im ersten Inning für das 4:0.

Im zweiten Inning lief es für den Berliner Pitcher besser, aber seine Defensive ließ ihn im Stich und drei weitere Punkte sorgten für eine deutliche Führung von 7:0 für die Braunschweiger. Im dritten Inning bei Läufern auf der ersten und zweiten Base beendte Max Jaeger mit seinem 3-Run-Homerun über den Leftfieldzaun den Arbeitstag des Berliner Werfers und Shane Roley sollte beim Spielstand von 10:0 für Schadensbegrenzung sorgen.

Im vierten Inning konnten die Flamingos durch Philip Thomas und Kevin Pandura auf 10:2 verkürtzen. Aber auch gegen Roley hatte die Offensive der 89ers keine Probleme und mit einem sechs Punkte Inning zweifelte niemand mehr an dem Sieg der Braunschweig 89ers. Brandon Arey, Kockmann, Buschtöns und Zayas legten mit vier Hits in Folge los und nach einem Walk an Mühlen war auch der Arbeitstag von Roley als Pitcher vorbei. Erik Ortiz wurde für ihn eingewechselt. Aber der Pitcherwechsel änderte nichts daran, dass die 89ers weiter Hit für Hit sammelten und Dröge, Jaeger und Hoffmann nahtlos an den Hits ihrer Vorgänger anknüften. Ganze sechs Punkte standen am Ende des vierten Innings auf der Anzeigetafel und mit 16:2 war das Spiel entscheiden auch wenn die Flamingos im fünften Inning durch den Double von Elio Rodriquez auf 16:3 verkürtzen. Nach fünf Innings wurde das Spiel vorzeitig beendet und nach langer Durststrecke holen die 89ers endlich weider einen Doppelerfolg.


Header Logo.png