Wieder ein Split


Die 89ers 2 haben nach zwei knappen, hochklassigen und sehr spannenden Partien einen Split bei den Lüneburg Woodlarks erreicht.

Spiel 1

Hut ab vor der Lüneburger Groundcrew, der es im Vorfeld gelungen war, ihr von tagelangen Regenfällen arg in Mitleidenschaft gezogenes Infield pünktlich zum Play Ball wieder bespielbar zu machen.

Die Gastgeber kamen dann aber auf dem durchweichten Spielfeld selbst nicht gut in die Partie und Braunschweig konnte nach mehreren Verteidigungsfehlern gleich im ersten Inning drei Runs vorlegen. Das Spiel entwickelte sich ab dann zu einem Duell der Starting Pitcher Johnny Mücke und Sepp Howen, die beide kaum etwas zuließen und von ihren jeweiligen Defensivabteilungen tatkräftig unterstützt wurden. Im Gegensatz zur vorangegangenen Partie gegen Wolfsburg konnten die Braunschweiger dieses Mal gelegentliche Errors schnell selbst ausbügeln. Auf der anderen Seite verfielen die Gäste aber wieder ihrer alten Schwäche, sich gegen eine hellwache Lüneburger Defensive durch überambitioniertes Baserunning selbst die Chance auf weitere Punkte zu nehmen – auch hier dürfte der weiche Untergrund seinen Beitrag geleistet haben. So konnten beide Mannschaften im weiteren Spielverlauf nur noch vereinzelt Runs erzielen, lediglich im sechsten Inning kam Lüneburg noch einmal auf 5 zu 4 heran. Im siebten Inning machte Third Baseman Robert Buschtöns den Sack dann im Alleingang zu, Braunschweig gewann die erste Partie knapp, aber verdient mit 6 zu 4

Spiel 2

Auch das zweite Spiel wurde von den beiden Defensi