Aktuelle Einträge

Split zum Auftakt: 89ers kommen erst im zweiten Spiel in Fahrt

18.8.2020

Unter besonderen Bedingungen trafen die Braunschweig 89ers am vergangenen Sonntag auf die Kiel Seahawks. Das erste Spiel auf dem neuen 89ers Field und unter Berücksichtigung der Corona Auflagen konnten sogar Fans live sehen. Die Zuschauer haben sich vorbildlich an die Auflagen gehalten und wenn man bedenkt, dass sich alle an die Abstandsregeln hielten spielten die 89ers vor vollem Haus. Den Fans wurden zwei spannende und gute Spiele geboten und am Ende teilten sich die Teams die Siege. Das erste Spiel ging knapp an die Seahawks mit 3:4 und im zweiten Spiel holten die Braunschweiger den ersten Sieg auf dem neuen Platz mit 7:4

Sebastian Kaluza, Pitcher der 89ers und Sven-Ole Busch, der für die Seahawks auf dem Mound stand hatten die Schlagmänner gut im Griff. Den Löwenstädtern gelang es im dritten Inning zuerst zu punkten. Mika Kockmann konnte auf den Single von Max Jaeger die Braunschweiger in Führung bringen. Bei einem Aus unterliefen den 89ers kleine Fehler auf den Bases und somit konnte man nur mit einem Punkt aus dem Inning gehen. Im fünften Inning glichen die Kieler aus. Henry Baumann kam durch einen Fehler der 89ers Defensive über die Platte. (1:1) Die Niners reagierten mit einem Pitcherwechsel und Leon Mühlen pitchte das Spiel weiter.
Ein tolles und spannendes Spiel wurde erst im letzten Inning entschieden. Leon Mühlen fand nicht den richtigen Rhythmus und musste im siebten Inning drei Punkte in Kauf nehmen. Nach Sven-Ole Buschs Opfer Flugball und dem1:4 durch Sven Lingg reagierten die Braunschweiger erneut mit einem Pitcherwechsel und Timm Strübing brachte das Inning zu Ende. Der schaden war angerichtet, doch die 89ers gaben nicht auf. Mika Kockmann (BB) und Marco Failla (1B) besetzten bei einem Aus die erste und zweite Base. Max Jaegers weiter Double zwichen den Left- und Rightfielder verkürzte die Partie auf 2:4. Marc Hoffmann Groundball zum Firstbaseman der Kieler brachte die Braunschweiger bis auf einen Punkt ran. BEi zwei Aus und Läufer auf der dritte Base hatte Marvin Voigt die Chance das Spiel auszugleichen. Doch der mittlerweile eingewechselte Pitcher der Kiel Seahawks, Christopher Schmidt behielt die Nerven und schickte Voigt mit einem Strike-Out auf die Bank und sicherte den 3:4 Sieg für die Seahawks.

 

Die erste Partie ging unglücklich verloren, da die Offensive nicht wirklich Fahrt aufnehmen konnte. Im zweiten Spiel setzten die Kieler früh im ersten Inning ein Ausrufezeichen. Starting Pitcher der 89ers Marvin Freise musste Runs durch Baumann (WP) und nach einen Sac-Fly von Schmidt konnte auch Lingg zum 0:2 die Seahawks in Führung bringen, bevor 2nd Baseman Raul Herrera Navarro mit einem spektakulären Diving-Play das Inning beendete.
Torge Lagler, Pitcher der Seahawks, erwischte einen besseren Start. Die ersten beiden Innings konnten die 89ers nichts gegen ihn anrichten und seine Defensive stand sicher. Im dritten

Spielabschnitt beim Stand von 0:3 für die Gäste aus Kiel legte die Offensive der 89ers endlich los. Ingo Bergmann kam per Walk auf Base und Marvin Freise sorgte mit seinem weiten Double an den Leftfield Zaun für die Wendung im Spiel. Mit Läufern an der zweiten und dritten Base brachte Marco Failla mit seinem Single den ersten Punkt über die Platte. Jetzt zeigte der Pitcher der Seahawks nerven und füllte mit einem Walk die Bases. Der Hit-by-Pitch an Marc Hoffmann verkürzte die Partie auf 2:3. Raul Herrera Nevarro glich das Spiel mit seinem Single aus und Timm Strübing brachte die Niners mit einem 2-RBI-Single mit 5:3 in Führung.
Im fünften Inning beim knappen Spielstand von 5:4 konnten die Braunschweiger ihre Führung wieder ausbauen. Nach einem Walk und einem weiteren Hit bei Pitch reagierten die Seahwaks und wechselten ihren Pitcher. Keld Taege pitchte die Partie weiter, konnte aber den 2-RBI-Singel von Marco Failla nicht verhindern und beim Spielstand von 7:4 sollte der ehemalige Kieler Mika Kockmann auf dem Mound das Spiel für die 89ers beenden. Eindrucksvoll ließ Kockmann seinen ehemaligen Teamkollegen keine Chance und sicherte sich den Save im zweiten Spiel. Mit fünf Strike-Outs in zwei Innings konnten die Seahawks nichts zählbares gegen Kockmann anrichten und die Braunschweig 89ers feierten den ersten Sieg auf dem neuen Platz.

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

October 8, 2020

October 4, 2020

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
Header Logo.png
DBV-Primary-Logo.jpg

© 2020

IMPRESSUM   |   KONTAKT