Aktuelle Einträge

Kein zweiter Sieg in Berlin

20.8.2019

Die Braunschweig 89ers schaffen keinen erneuten Erfolg in Berlin. Die Flamingos Offensive war einfach zu Stark. Dabei hatten sich die zweitplazierten 89ers viel vorgenommen und hatten mit dem Pitcher Jannis Wedemeyer ein Ass im Ärmel für das zweite Spiel des Tages. Am Ende hieß es dann aber doch 1:18 und 2:6 für die Berlin Flamingos.

 

Das erste Spiel des Tages war schnell entschieden. Yannick Wägner startete als Pitcher für die Flamingos und ließ nur vier Hits zu. Zwar hatten die Gäste aus Braunschweig immer wieder gute Kontakte aber an diesem Tag lief Offensiv nicht viel zusammen, da die Bälle immer wieder direkt auf den Mann geschlagen wurden und die Braunschweiger Offensive es den Flamingos nicht gerade schwer machte in der Defensive zu glänzen. Genau andersherum lief es für die Berliner. Sechs Hits, davon zwei Triples brachte die Berliner gegen Starting Pitcher Sebastian Kaluza bereits im ersten Inning mit 0:6 in Führung. Kaluza wurde durch Marvin Freise ersetzt aber auch Freise musste im zweiten Inning vier weitere Punkte in Kauf nehmen. 0:10 nach zwei Inning, das Spiel war entschieden. Freise pitchte bis ende des fünften Innings und beim Spielstand von 1:18 bekam Robert Dröge seinen Einsatz auf dem Mound. Nach sieben Innings war dann bereits Schluss und man muss sagen chancenlos verloren die 89ers das erste Spiel. Einzig Renè Jecht-Gonzalez (2-2, BB) konnte als Schlagmann überzeugen.

 

 

 

Im zweiten Spiel sollte es deutlich besser laufen, da für die 89ers der Bundesliga Pitcher Jannis Wedemeyer auf dem Mound stand. Nach dem Ende für die Wild Farmers in den Play-Offs der Bundesliga durfte der Pitcher zu den 89ers wechseln. Leider hatte Wedemeyer auch im zweiten Spiel keine Unterstützung seiner Offensive. Gegen den Pitcher der Flamingos Byron Mills gelangen gerade mal drei Hits. So lassen sich keine Spiele gewinnen auch mit einem starken Pitching.

Wedemeyer musste aber auch im ersten Inning bei zwei Aus die ersten Punkte der Flamnigos in Kauf nehmen. Maikel Fidel Azcuy Perez schickte mit Läufer auf der zweiten Base über den Zaun. Homerun und 0:2 für die Berlin Flamingos. Nach diesem Dämpfer hatte Wedemeyer die Schlagmänner der Flamingos im Griff. Im vierten Inning stand es immer noch nur 0:2 aber dann ließ auch die Defensive der Braunschweiger nach. Zwei weitere Punkte zum 0:4 ließ den Abstand schon deutlicher werden, vorallem, da die Offensive aus Braunschweig nicht in die Gänge kam. Erst im sechsten und siebten Inning punkteten die 89ers durch Robert Dröge und Johann Müller. Eine späte Aufholjagd die nichts mehr brachte und die 89ers verloren auch das zweite Spiel mit 2:6. Jannis Wedemeyer zeigte eine hervorrangende Leistung. Er gab nur sechs Hits ab konnte sieben Flamingos per Strike-Out auf die Bank schicken bei nur zwei Walks und nurdrei earned Runs. Wenn man sich dagegen die Offensiv zahlen der 89ers anschaut wundert einen die Niederlage nicht. Drei Hits und vier Fehler gegen das Spitzenteam der Flamingos reichen nicht, um den Meister der 2. Bundesliga Nord-Ost ein zweites mal zu Ärgern.

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

September 30, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
Header Logo.png
DBV-Primary-Logo.jpg

© 2019

IMPRESSUM   |   KONTAKT