2. Spieltag der Schülermannschaft – Lehrstunde in Dohren

“There are only five things you can do in baseball – run, throw, catch, hit and hit with power.”

(Leo Durocher, US-amerikanischer Baseballspieler und Manager)

Am zweiten Spieltag wartete mit den Dohren Wild Farmers der nächste Gegner auf die Schülermannschaft der 89ers, und so begab sich das Team um die beiden Coaches Sebastian Howen und Magnus Bader auf die Reise in die Nordheide, um gegen den amtierenden Meister der Verbandsliga Niedersachsen / Bremen der Feldsaison 2018 anzutreten.

Sehr schnell mussten die Nachwuchsspieler der 89ers und ihre mitgereiste Fangemeinde erkennen, dass der heutige Gegner nicht gewillt war, die jungen Löwenstädter ins Spiel kommen zu lassen. Mit ihrem durchdachten, kompromisslosen Baseballspiel und dem forschen Agieren am Rande des Spielfeldes gelang es den Wild Farmers ein ums andere Mal, die Braunschweiger aus dem Konzept zu bringen. Pitcher Julian W. fand heute kein Gegenmittel gegen die starke Offense der Dohrener und musste acht Runs in den ersten beiden Innings hinnehmen.

Im dritten Inning kam dann es zu einem Wechsel auf dem Wurfhügel. Ole startete für die Braunschweiger mit frischem Mut und dem festen Willen, dem überaus stark agierenden U12-Nationalmannschaftsspieler auf dem Mound der Dohren Wild Farmers Paroli zu bieten. Doch wiederum fünf Runs im dritten Inning verhießen nichts Gutes für die 89ers. Dann jedoch gelang es Ole im Zusammenspiel mit Catcher Sinan mit Ruhe, Umsicht und präzisen Würfen die Offensive der Dohrener unter Kontrolle zu bringen. Leider konnten die Braunschweiger diesen Vorteil nicht zu ihren Gunsten nutzen, und so ging das erste Spiel mit 13:0 an den Gegner.

Nach diesem Ergebnis hieß es nun, die Niederlage abzuschütteln und konzentriert in das zweite Spiel des Tages zu gehen. Leider mussten die Braunschweiger auch hier schnell erkennen, dass der Gegner heute scheinbar nicht zu besiegen war, und so konnte die gegnerische Mannschaft auch das Tossball-Spiel mit 12:4 für sich entscheiden.

Damit spannen wir nun den Bogen zurück zum eingangs erwähnten Zitat; denn die dort genannten unabdingbaren Grundvoraussetzungen im Baseballsport waren heute im Spiel der Braunschweiger Schüler leider in zu wenigen Situationen zu erkennen.