Aktuelle Einträge

Spot Up 89ers erreichen mit minimal Kader Split bei den Wild Farmers

9.6.2015

Die Vorzeichen standen nicht vielversprechend vor der Auswärtsbegegnung beim Tabellenführer, den Dohren Wild Farmers. Die Spot Up 89ers mussten auf einige Akteure verzichten und reisten mit einem sehr kleinen Kader an. Umso mehr freute man sich am Ende des Spieltages über die Siegteilung. Im ersten Spiel überzeugten die Wild Farmers und siegten mit 1:7. Spiel zwei holten sich aber die Gäste aus Braunschweig mit 6:3 und bleiben damit an den Wild Farmers dran.

 

In der ersten Partie standen sich Marvin Freise, Pitcher der Spot Up 89ers, und Sebastian Löwenau für die Wild Farmers gegenüber. Beide pitchten ein gutes Spiel. Am Ende konnte die Offensive der Dohrener mit 12 Hits Offensiv mehr überzeugen als die 89ers. Nachdem die Wild Farmers bereits im ersten Inning zwei Punkte durch die Doubles von Caleb Fenimore und Leon Kurz über die Platte brachten, taten sich die Braunschweiger schwer. Erst im dritten Inning erzielten die 89ers den ersten Hit und den ersten Run. Robert Geister überzeugte an der Platte mit 2-3 genutzten Schlagchancen und kam mit seinem Hit auf Base. Jakob Gabrielczyk brachte den Läufer durch seinen Walk weiter und Dominic Stripling fühlte mit seinem Hit die Bases. Remko Ahrens geschlagener Grounball zum 2nd Baseman brachte Geister zum 1:2 nach Hause. Stripling verhinderte das Doubleplay an der zweiten Base aber die Defensive der Wild Farmers reagierte schnell und erwischte Gabrielczyk an Home, der versuchte auf den Spielzug die Partie auszugleichen. Die Dohren Wild Farmers hatten aber noch im dritten Inning eine antwort auf den ersten Punkt der Gäste und legten zwei weitere Punkte nach. Ende des dritten Innings stand es somit 1:4.


Im vierten Inning hatten die Wild Farmers die 89ers immer noch gut im Griff, keine Punkte für Gäste aus der Löwenstadt. Auch die Defensive der 89ers startete gut ins Inning. Mit einem Läufer auf der ersten Base konnte Christoper Mason nach einem gefangenen Linedrive an der dritten Base den Läufer an der ersten Base zum Doubleplay auswerfen. Trotz der zwei Aus füllten die Wild Farmers die Bases und konnten durch den Hit von Kurz die Führung um zwei weitere Punkte ausbauen. (1:6)
Defensiv ließen die Wild Farmers im fünften Inning Fehler zu, die die 89er nicht nutzen konnten. Insgesamt gingen die Spot Up 89ers etwas fahrlässig mit ihren Chancen um. Das Spiel hätte knapper ausgehen können.


Nach einem weiteren Punkt der Dohrener zum 1:7 passierte nicht mehr viel und die Wild Farmers besiegten die bis dato ebenfalls ungeschlagenen 89ers souverän.

 

Der Druck für die Spot Up 89ers das zweite Spiel zu gewinnen, um nicht schon für einen kleinen Vorentscheid in der Liga zu sorgen, erhöhte sich. Im ersten Inning setze Ahrens durch einen Double gegen den Pitcher der Wild Farmers, Gerrit Wenig, ein erstes Ausrufezeichen. Punkten konnten die 89ers nicht. Im Gegenzug startete Pitcher der 89ers, Gabrielczyk, holperig und auch seine Defensive ließ gleich zu Beginn zwei Fehler zu. Mit nur einem abgegebene Run konnten sich die Braunschweiger glücklich schätzten.


Im zweiten Inning schlug Mason für die 89ers einen Double. Wieder ohne Erfolg, den auch er konnte nicht punkten. Gabrielczyk ließ keine Punkte der Wild Farmers zu und Ende des zweiten Innings führten sie weiter mit 0:1.


Das dritte Inning startet mit dem dritten Double für die 89ers geschlagen von Gabrielczyk. Ein Balk des Pitchers brachte ihn weiter bis zur dritten Base. Stripling’s Single die Linie an der dritten Base entlang glich das Spiel aus. Ahrens legte einen Bunt, um Stripling weiter zu bringen, durch einen Fehler der Wild Farmers war auch Ahrens sicher an der ersten Base und die 89ers hatten Läufer auf der ersten und dritten Base, bei keinem Aus. Ein Passed Ball und ein Wild Pitch brachte die Braunschweiger mit 3:1 in Führung.


Dohren schaffte es durch zwei Fehler der 89ers ihren Leadoff bis zur dritten Base zu bringen. Der Sac-Fly von Kurz verkürzte den Spielstand auf 3:2.


Im vierten Inning kam Peter Heidtke für die 89ers durch einen Single auf Base und Geister legte einen Single nach. Gabrielczyk zweiter Double erhöhte die Führung durch den Punkt von Heidtke auf 4:2. Stripling schlug den nächsten Double und Punkt fünf und sechs kamen nach Hause. (6:2) Die Wild Farmers holten wieder einen Punkt auf und beim Spielstand von 6:3 ging man ins fünfte Inning. Jetzt wechselten die Wild Farmers ihren Werfer und Caleb Fenimore übernahm auf dem Mound. Der US-Import der Wild Farmers sollte die Gastgeber im Spiel halten, ließ nur drei Läufer zu und sorgte in den letzten drei Innings für keinen weiteren Run der Gäste aus Braunschweig. Pitcher der Spot Up 89ers Gabrielczyk zeigte jedoch weiter eine hervorragende Leistung und tat es seinem Gegenüber gleich. Er ließ in den letzten drei Innings lediglich zwei Baserunner zu und nach einem Strike-Out und keinen weiteren Punkt für die Wild Farmers siegten die Spot Up 89ers mit 6:3.

Share on Facebook
Please reload

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
Header Logo.png
DBV-Primary-Logo.jpg

© 2020

IMPRESSUM   |   KONTAKT