Aktuelle Einträge

Spot Up 89ers schlagen Allstars

11.5.2015

Am Ende des zweiten Spieltages freuen sich die Braunschweig Spot Up 89ers über den vierten Sieg im vierten Spiel. Die Göttingen Allstars konnten nur in den ersten Innings mithalten und mussten sich dann auf ihrem Platz mit 15:8 und 12:2 deutlich geschlagen geben.

 

Etwas ungewiss gingen die Spot Up 89ers in die erste Partie, da mit Timm Strübing und Marco Failla zumindest für das erste Spiel wichtige Spieler fehlten. Auf dem Mound feierte Marvin Freise seinen ersten Auftritt der Saison. Freise pitchte sehr solide, konnte sechs Strike-Outs für sich verbuchen bei nur drei Walks und verschuldetet nur einen Punkt. Die übrigen Runs gehen zu Lasten der Verteidigung, die mit fünf Errors recht viel zuließ. Nutzen konnten die Göttingen Allstars diese Fehler zum Ende nicht. Die Allstars spielten in den ersten drei Inning gut mit auch dank ihrem Pitcher Jeff Lohmann, der nur drei Hits abgab. Für die 89ers war es Stefan Biertümpel (1B), der die Braunschweiger im zweiten Inning, durch einen Fehler der Allstars mit 1:0 in Führung brachte. Die Allstars konnten ebenfalls einen Fehler der 89ers nutzen und glichen noch im zweiten Inning aus.
Im vierten Inning wechselten die Allstars ihren Pitcher. Steffen Strauß pitchte für Lohmann weiter. Zu Beginn sah es noch recht gut für Strauß aus, der bereits zwei Aus auf seinem Konto hatte, aber auch die Führung an die 89ers durch einen Wild Pitch abgab. Bei zwei Aus und Läufern auf der zweiten und dritten Base war es Remko Ahrens 2 RBI Single der dann doch noch die Führung auf 3:1 ausbaute.


Im fünften Inning wurde das Spiel entschieden. Nach einem Single von Daniel Varvuccio, Walks an Christopher Mason und Biertümpel, konnten die Spot Up 89ers die Bases füllen. Danny Pomsels Linedrive ins Rightfield erhöhte den Spielstand auf 5:1. Juniorenspieler Florian Ernst machte dann alles klar. Mit seinem wuchtigen Hit in die hintere Ecke des Leftfieldes konnte er alle Bases umrunden, ohne dass der Ball das Spielfeld verlassen hat - Homerun Florian Ernst - (8:1) und das Inning war noch nicht vorbei. Dominic Stripling legte mit einem Double nach. Ahrens brachte auch Stripling über die Platte und konnte selber auf den Hit von Varvuccio den elften Punkt erlaufen. (11:1)


Jetzt wollten die 89ers das Spiel im fünften Inning beenden. Die Allstars wussten dies zu verhindern. Bei zwei Aus kam Paolo Fantinel mit einem Double auf Base und konnte durch einen Fehler im Infield den wichtigen Punkt erzielen. Im sechsten Inning legten die 89ers vier Punkte nach und es stand 15:2 und wieder gelang es den kämpferischen Allstars, dass das Spiel nicht durch 10-Run-Rule entschieden wurde. Die 89ers schienen ohne Grund nervös zu werden und erlaubten sich Fehler und unnötige Würfe. Auch Pitcher Freise ließ sich davon anstecken und durch zwei Balks in Folge stand es 15:6. Im letzten Inning punkteten die 89ers nicht mehr und die Allstars wehrten sich weiter. Ein Homerun von Lohmann startete das Inning. Dabei verletzte sich der Leftfielder der 89ers Biertümpel, der beinahe einen grandiosen Catch machte aber dabei mit voller Geschwindigkeit über den Zaun krachte. (Diagnose: Muskelfaserriss in der linken Schulter) Jack Thiel konnte ebenfalls punkten und auf 15:8 verkürzten bevor die 89ers das erste Aus des Innings schafften. Nach einem Strike-Out fehlte den 89ers noch ein Aus. Bei einem Rückstand von sieben Punkten begangen die Allstars den Fehler ihren Läufer zu schicken. Ein Caught Stealing beendete die letzte Aufholjagd der Allstars die tollen Kampfgeist bewiesen.

 

Deutlicher besser lief es im zweiten Spiel für die Spot Up 89ers. Bereits im ersten Inning konnten Sie gegen den Pitcher der Allstars Lohmann, der auch das zweite Spiel startete, punkten. Sebastian Howens Double brachte Ahrens und Varvuccio über die Platte. Aber auch die Allstars startete vermeintlich gut. Leadoff Fantinel kam per Double auf Base. Miles Timpe brachte ihn durch seinen Single weiter zur dritten Base. Lohmanns hoher Flugball wurde vom Leftfielder Freise aus der Luft gefangen. Fantinel versuchte daraufhin die Homeplate zu erreichen. Freises perfekter Wurf zu Catcher Stripling wusste dies zu verhindern - Double Play.


Im zweiten Inning brachte die Offensive der Gäste aus Braunschweig nicht viel zustande. Aber auch die Allstars konnten gegen Pitcher Jakob Gabrielczyk, der das Inning mit drei Strike-Outs alleine beendete nicht viel anrichten. Im dritten Inning gab der Pitcher der Allstars Lohmann drei Hits, einen Walk und ein Hit-by-Pitch ab und die Gäste gingen wieder durch Ahrens 2 RBI Single deutlich in Führung. (6:0)


Beim Spielstand von 6:1 Anfang viertes Inning pitchte Fabio Winterbauer für die Allstars weiter. Er ließ keine Runs zu und im Gegenzug konnten die Allstars nach einem Hit von Winterbauer, Strauß zum 6:2 nach Hause bringen.


Im fünften Inning wurde auch das zweite Spiel entschieden. Freise kam per Walk auf Base. Ein schöner Hit-and-Run Spielzug von Stripling brachte Freise bis zur dritten Base. Ahrens Hit brachte den ersten Punkt in diesem Inning. Pitcher der Allstars Winterbauer hatte jetzt große Probleme nach zwei Walks und zwei Hits stand es 10:2 für die 89ers. Gabrielczyk, Pitcher der 89ers, pitchte fast fehlerfrei. Viele Groundouts und Flyballs/Popflys sorgten für die nötigen Aus.


Im sechsten Inning holten die Spot Up 89ers die nötigen zwei Punkte für die Ten-Run-Rule und der neue Pitcher auf dem Mound der Gäste, Howen brachte das Spiel locker nach sechs Innings zu Ende. Auch im zweiten Spiel siegen die Spot Up 89ers mit 12:2 deutlich gegen die Göttigen Allstars.

Share on Facebook
Please reload

September 30, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
Header Logo.png
DBV-Primary-Logo.jpg

© 2019

IMPRESSUM   |   KONTAKT