Aktuelle Einträge

Braunschweig: Knappe Führung verschenkt und Kaluza mit Shutout

3.9.2013

Die Spot Up 89ers mussten am vergangenen Wochenende zu ihren letzten Spielen vor den Playoffs zu den Göttingen Allstars reisen. Eine knappe frühe Führung im ersten Spiel konnte nicht über die Zeit gebracht werden und man verlor am Ende knapp mit 2:3. Im zweiten Spiel dominierte Pitcher der 89ers Sebastian Kaluza die Partie und brachte sie zum 8:0 Erfolg.

 

Im ersten Spiel standen sich, wie im Hinspiel Adam Gallari für die Spot Up 89ers und Sebastian Baumüller für die Göttingen Allstars, auf dem Mound gegenüber. Besser als in der Hinspiel Niederlage zeigten sich die Spieler aus Braunschweig. Nach einem Hit von Timm Strübing und einem Fehler der Allstars konnten die 89ers bereits im ersten Inning mit 2:0 in Führung gehen. Pitcher der 89ers, Adam Gallari, zeigte eine hervorragende Leistung auf dem Hügel. In seinen drei Innings gab er nur zwei Hits ab und konnte vier Strikeouts für sich verbuchen, den Göttingen Allstars gelang es nicht zu punkten.


Aber auch die Spot Up 89ers taten sich nach dem ersten Inning wieder schwer gegen den Werfer der Allstars, Sebastian Baumüller (7IP, 7 BB, 3 Ks). Es gelang einfach nicht starke Hits aus den langsamen Würfer zu produzieren. Im vierten Inning übernahm wieder Sebastian Howen für Adam Gallari auf dem Mound und ließ keine Punkte zu. Im fünften Inning brachten die Allstars ihre ersten beiden Schlagmänner per Hit auf Base und konnten punkten. Bei einem Aus und Läufern auf der zweiten und dritten Base konnte Benjamin Neu auf das Groundout von Yilber Sequeira zum 2:1 Punkten und nach einem Balk von 89ers Pitcher glichen die Allstars aus. (2:2) Im sechsten Inning schaffte es kein Braunschweiger Schlagmann auf Base und die 89ers fanden kein Mittel gegen das Pitching der Allstars. Im Gegenzug füllten die Allstars mit drei Hits die Bases und bei Bases Loaded und nur einem Aus wechselten die 89ers erneut ihren Pitcher. Sebastian Kaluza gelang es nicht die Führung der Allstars zu verhindern. Der Opferflugball von Chris Marvin brachte die Allstars mit 3:2 in Führung, bis es den 89ers gelang das Inning zu beenden.


In ihrem letzten Schlagdurchgang wollten die Spot Up 89ers das Spiel drehen. Dominic Stripling kam per Walk auf Base und wurde durch den Opfer-Bunt von Adam Gallari bis zur zweiten Base gebracht. Durch das Ground Out von Remko Ahrens hatten die 89ers bei zwei Aus den Ausgleich an der dritten Base stehen. Timm Strübing konnte durch seinen Groundball zum Secondbaseman der Allstar locker ausgeworfen werden und die Spot Up 89ers mussten sich knapp mit 2:3 geschlagen geben.

 

Im zweiten Spiel erwischte Pitcher der Spot Up 89ers, Sebastian Kaluza, einen grandiosen Tag. Human Aghel, Pitcher der Allstars, hatte es deutlich schwerer, auch weil seine Defensive mit fünf Erros nicht so sicher wie im ersten Spiel stand. Die Spot Up 89ers legten bereits im ersten Inning drei Punkte vor. Nach Hits von Dominic Stripling und Adam Gallari brachte Remko Ahrens durch seinen Opfer-Bunt die Läufer weiter. Dominic Stripling konnte auf den Schlag von Timm Strübing punkten und Sebastians Howens weiter Schlag ins Centerfield brachte Adam Gallari nach Hause und ihn nach einem Fehler bis zur dritten Base. Die Defensive der Allstars zeigte Nerven und durch den Fehler an der ersten Base konnte auch Sebastian Howen punkten. (3:0)
Gegen den gut aufgelegten Sebastian Kaluza fanden die Göttingen Allstars kein Mittel. Im zweiten Inning kam Sebastian Baumüller mit einem Hit auf die erste Base, mit dem nächsten Strikeout beendeten die 89ers jedoch wieder das Inning.


Im dritten Inning legten die Gäste aus Braunschweig nach. Zwei Walks und ein Hit füllten die Bases für die 89ers. Constantin Meinkes Double, die Line im Leftfield entlang, brachte alle Läufer nach Hause und die 89ers mit 6:0 in Führung. In der Defensive ließen die Spot Up 89ers nichts anbrennen auch weil das Outfield Extrabase Hits zu verhindern wusste. Rightfielder Philipp Schubert warf den Göttinger Läufer an der zweiten Base aus und beendete das vierte Inning. Pitcher Sebastian Kaluza war auf dem Hügel nicht zu stoppen. Er zeigte eine hervorragende Leistung. Über die gesamte Spielzeit gab er keinen Walk ab, ließ keine Punkte zu und konnte neun Schlagmänner der Allstars ausstriken. Im fünften Inning erhöhten die 89ers den Spielstand. Sebastian Kaluza kam per Single auf Base und stand nach seinem Steal an der zweiten Base. Erneut schlug Constantin Meinke (2-4,2 2B, 4 RBIs) einen Double die Line entlang. 7:0 für die 89ers und nach einem Passed Ball kam Meinke über die Platte und es stand 8:0.


Drei Strikeouts beendeten im fünften Inning die Offensivbemühungen der Allstars. Im letzten Inning fanden die Allstars Schlagmänner die Lücken. Konnte der erste Läufer noch per Pickoff an der ersten Base ausgemacht werden gelang es mit drei Hits in Folge die Bases zu füllen. Bei nur einem Aus hatten die Allstars die Chancen den Shutout von Kaluza zu verhindern. Ein lockerer Groundball zum Pitcher und das Double-Play an Home und der Firstbase beendete das Spiel und die Spot Up 89ers gewannen das Spiel mit 8:0 und einem Shut Out von Sebastian Kaluza.

 

Mit dieser beeindruckenden Leistung beenden die Spot Up 89ers die reguläre Saison mit einem Record von 16 gewonnen und nur vier verlorenen Spielen. Jetzt stehen die Playoffs gegen die Spielgemeinschaft Bennigsen/Sehnde an und es geht um den Aufstieg in die Regionalliga.
Schmerzlich müssen die 89ers auf Outfielder Marco Failla verzichten, der sich im letzten Heimspiel einen komplizierten Bruch des Fingers zugezogen hat und den Rest der Saison ausfällt.

Share on Facebook
Please reload

September 30, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
Header Logo.png
DBV-Primary-Logo.jpg

© 2020

IMPRESSUM   |   KONTAKT