Aktuelle Einträge

Braunschweig holt Split in Hamburg

10.7.2012

Ein stark dezimiertem Kader der Spot Up 89ers trat am vergangenen Wochenende gegen die Hamburg Stealers II an. Im ersten Spiel konnten die 89ers das Spiel mit 4:6 für sich entscheiden und im zweiten Spiel mussten sie sich leider nach einer Aufholjagd im sechsten Inning dann doch mit 8:4 geschlagen geben.

 

Wie gewohnt startete Sebastian Kaluza als Werfer das Spiel für die Spot Up 89ers. Er zeigte in den neun Innings ein sehr gutes Spiel und hatte den gesamten Spielverlauf alles im Griff. Nachdem die Spot Up 89ers bereits im ersten Inning nach einem Wild Pitch durch Remko Ahrens in Führung gegangen waren konnte sie ihre Führung im vierten Inning durch den schlag von Felix Cratius ausbauen. (0:4)


Im sechsten Inning erst gelang es den Hamburg Stealers zu punkten. Sebastian Kaluza gab an die Stealers sechs Hits ab, durch die die Hamburger bis auf einen Punkt an die 89ers herankamen. (3:4)


Die Spot Up 89ers blieben ruhig und sorgten in der Offensive für etwas Luft. Weitere Punkte von Timm Strübing und Dominic Stripling brachten die Braunschweiger mit 3:6 in Führung, nach der Verletzung von Remko Ahrens, der mit einem Hamburger Spieler an der erste Base zusammengestoßen war wurde die Aufstellung der 89ers komplett durcheinander gewürfelt. Der Nachwuchsspieler, Phillip Volland kam für Remko Ahrens und die Spot Up 89ers mussten zittern.
Im achten Inning verkürzten die Stealers durch den Punkt von Jan Stolte auf 4:6 aber die umgestellte Mannschaft der Spot Up 89ers ließ nicht mehr zu. Im letzten Inning ließen Constantin Meinke und Phillip Volland im Outfield nichts anbrennen und Timm Strübing erledigte das letzte aus zum Sieg der Spot Up 89ers alleine an der ersten Base.

 

Das zweite Spiel lief nicht ganz so erfreulich aus Sicht der Braunschweiger. Im dritten Inning liefen die 89ers bereits einem 4:0 Rückstand hinterher und man fand nicht so Recht ein Mittel gegen den Werfer der Stealers. Erst im fünften Inning verkürzten Thibaut Piner (3-7, 2 Runs, 1 BB) und Robert Dröge begünstigt durch Fehler in der Defensive der Hamburger auf 4:2 . Gegen den Werfer der 89ers, Constantin Meinke, gelang es den Stealers in den ersten vier Innings immer wieder Hits in die Lücken zu schlagen und Coach Lars Witte brachte Timm Strübing als Werfer. Was zur Folge hatte, dass wieder das ganze Feld umgestellt werden musste. Timm Strübing hielt die Spot Up 89ers bis zum sechsten Inning im Spiel. Nachdem die 89ers auf 4:3 rangekommen waren klappe in der Verteidigung nichts mehr. Nach vier Fehlern zogen die Stealers mit 8:3 davon und im letzten Inning konnten die Braunschweiger nach dem Triple von Felix Cratius nur einen Punkt gut machen bevor die Stealers das Spiel für sich entscheiden konnten. (8:4)


Mit dem doch stark dezimiertem Kader zeigten die Spot Up 89ers eine gute Mannschaft Leistung und konnten zumindest ein Sieg aus Hamburg mitnehmen.

Share on Facebook
Please reload

September 30, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
Header Logo.png
DBV-Primary-Logo.jpg

© 2019

IMPRESSUM   |   KONTAKT